Health Care & Hospital Excellence

Exxent Consulting

Die starke Beratung für Kliniken, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen & Pharma

Health Care Markt Deutschland in Zahlen

2.000

Krankenhäuser

500.000

Betten

19,5

Mio. Fälle

7,3

Tage Verweildauer

2,9

Mio. Pflegebedürftige

39,5

Mrd. € Umsatz des Pharma-Gesamtmarktes in Deutschland

Unsere Schwerpunkte

Krankenhäuser und Klinikgruppen

Akutkliniken, Maximalversorger

Schwerpunktkliniken

Reha-Kliniken und - Gruppen

Pflegeeinrichtungen

MVZ, Ärztehäuser

Verbandsorganisationen (Marke I:VM)

Erfahrungen & Expertise

 

  • Patientendurchlauf und Patientenmanagement
  • Prozessmanagement, KVP und Digitalisierung
  • Road Map Digitalisierung für das Krankenhaus
  • Transparenz, Landkarten und Kostentreiber und Potenzialanalysen
  • Simulationen multisituativ und prozessual
  • Tätigkeitsstruktur-Analysen
  • Personalbedarfskalkulation nach Szenarien
  • Prozessual-technologische Stellhebelkonzepte
  • Ergebnisverbesserung für Kliniken: Erlöse und Kosten
  • IT - Service - Management (ITSM)
  • Ausschreibung und Auswahl von IT – Systemen
  • Verbesserung des KIS – Einsatzes und Schnittstellenlösungen

 

 

  • Organisation der Notaufnahmeprozesse
  • Zentrale Notaufnahme
  • Elektive Aufnahme
  • Elektive Aufnahmezentren
  • OP-Management und perioperative Prozess
  • Organisation der Notaufnahme
  • Stationsmanagement
  • Zeitmanagement und Wertschöpfung in den Funktionen
  • Logistik für das Krankenhaus und die Gruppe
  • Materialwirtschaft für Funktionen, Stationen und OPs
  • PDMS und elektronische Patientenakte/Kurve
  • Standardisierung der Subsysteme

 

Health Care Info Desk

Neuorganisation einer zentralen Notaufnahme

Die Zentrale Notaufnahme des Carl-Thiem-Klinikums in Cottbus hat ihre Prozesse gründlich überdacht und umgestellt. „Unser Ziel ist die kontinuierliche Verbesserung der eigenen Abläufe zugunsten einer qualitativ hochwertigen Patientenversorgung“, sagt Klinikchef Dr. Götz Brodermann. Geholfen hat ein externer Dienstleister mit ausgewiesener Prozess- und Logistik-Expertise.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel

 

Hospital Excellence

Mit 4,5 Mio. Beschäftigten und rund 245 Mrd. € Umsatz ist der Gesundheitsbereich die größte Wirtschaftsbranche in Deutschland, davon ist der KH-Sektor der größte Teilmarkt. Ca. 500.000 Betten in 2080 Kliniken und knapp 800.000 Beschäftigte (davon 128.000 Ärzte).

Kliniktypen in Wirtschaftsraum Deutschland: Universitätskliniken, Klinken der Schwerpunkt und auch Grundversorgung der öffentlichen und kirchlichen Träger, sowie private Klinikketten (Rhön, Sana, Helios, Asklepios, andere). Dabei unterliegt die Krankenhauslandschaft einem starken Strukturwandel: Konsolidierung, Konzentration und Krise im sogenannten Mittelfeld mit 300-599 Betten. Heute wird bereits jedes dritte Krankenhausbett von privaten Klinikketten gestellt.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Dokument

 

Das digitale Krankenhaus

Digitalisierung ist über alle Branchengrenzen hinweg in aller Munde. Auch in Kliniken und Krankenhäusern hält die Digitalisierung mehr und mehr Einzug. Allerdings tritt hier häufig das Problem auf, dass es dazu keine richtige digitale Roadmap, bzw. kein ganzheitliches Digitaisierungskonzept gibt. Die Kliniken stützen sich teilweise auf einzelne Technologien und Systeme und hoffen, dass das alles was bringt. Die Potenziale sind dabei aber oft völlig unklar und auch, welche Ziele am Ende tatsächlich mit der Digitalisierung erreicht werden sollen.

Exxent Health Care Excellence

Direkter Kontakt

 

Umsetzung sofort und spürbar

Von wegen zwölf Wochen analysieren, zwei Monate am Konzept feilen und nach einem halben Jahr passiert dann endlich was. Mit der „Basisverbesserung“ entschied sich die Rehabilitationsklinik Höhenried für den völlig anderen Ansatz von Exxent Consulting. Bestechend ist die Geschwindigkeit, in der alles vonstattengeht: Die ersten Maßnahmen greifen schon während der Workshops.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel

 

Stationsoptimierung im Krankenhaus

Die Stationsprozesse stehen im Mittelpunkt der Krankenhausabläufe und tragen einen Großteil von Effizienzreserven und Optimierungshebel in sich. Sie müssen als Knotenpunkte des perioperativen Prozesses verstanden werden, im Sinne eines Patientenleitstands, im Umfeld von Notfallprozessen, elektiven Behandlungen und Funktionsuntersuchungen.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Dokument

 

Optimierung der Notaufnahmeprozesse und Patientenströme

  • Die Notfallversorgung ist die zentrale Aufgabe der Krankenhäuser in der Daseinsfürsorge der Bevölkerung und die Krankenhäuser, die sich an der Notfallversorgung beteiligen, sind zu deren Sicherstellung gesetzlich verpflichtet
  • Über 22 Mio. Menschen suchen die Notaufnahmen als ambulante oder stationäre Patienten auf
  • 40 % aller Krankenhauspatienten sind Notfallpatienten mit wachsender Tendenz

Hier gelangen Sie zum vollständigen Dokument

 

Downloadcenter

Unserer Health Care Bibliothek

Mehr finden Sie hier im Downloadcenter

Haben Sie Fragen zu unserem Leistungsspektrum? Kontaktieren Sie uns gerne direkt. Wir bieten Ihnen auf Wunsch einen unverbindlichen Vorstellungstermin an.

Jetzt Termin vereinbaren